Die weiteren Stiftsgebäude

An der Auffahrt zum Stiftsgelände direkt an der Bremer Straße liegt die Stiftsmühle. Der jetzige Bau wurde 1881 errichtet, heute befindet sich dort das Büro des diakonischen Werkes. Die alte Turbine in der Wassermühle wurde 2001 restauriert und liefert nun alternativen Strom, ein Beitrag zum Umweltschutz. Der alte Speicher aus dem Jahre 1827 ganz in Backstein erbaut diente früher zur Lagerung der Zehntabgaben der Stiftsbauern. Den Abschluß des großen Stiftshofes bildet die sehr sehenswerte Stiftskirche aus dem 13. Jahrhundert.

Der Kleine Stiftshof ist fast ganz von ehemaligen Stiftsdamenhäusern umgeben. Das Haus 3 ist das älteste Haus aus dem Jahre 1689 es war einmal die alte Lateinschule und wird jetzt von der Ev.-luth. Kirchengemeinde als Jugendhaus genutzt.

Auf der anderen Straßenseite liegt, in einem großen Garten, die alte Rentei. Sie beherbergt heute den evangelischen Kindergarten. Im nahen Stiftsforst kann man die 1000"-jährige Stiftsgerichtseiche besuchen. Dort wurde vielleicht auch einstmals das Niedergericht des Stiftes abgehalten.